Home   Klamottenbersicht   Tippbersicht   Kontakt   About   FAQ

Höllenengel-Flügel



Flügel

Autor: Natron
Schwierigkeit: 2 von 4
7 Fotos dazu

My soul to hell for company...

Straight out of hell sind diese wunderschönen Flügel mit echten schwarzen Federn. Einzeln zu Befestigen tragen sie sich fast "wie echt".


Material


Preis


Anleitung

Draht biegenAls erstes wird aus den Bügeln die Grundform zurechtgebogen. Dazu knipst man das Hängeteil des Bügels raus und biegt den Rest zu einem mehr oder weniger geraden Stück. Die beiden Enden werden umgebogen, damit sie nicht pieksen. Dann wird die Form etwa wie auf dem Bild unten zurechtgebogen. Die Maße bestimmt ihr ganz nach eigenem Geschmack. Das lange gerade Teil sollte, an den Körper gehalten, von der Taille bis über die Schultern (dort wo die Flügel den höchsten Punkt haben) reichen.

socken drüberSo, jetzt haben wir zwei Drahtkurven. Jetzt kommt die Strumpfhose: Die Füße abschneiden (wir brauchen etwa 30 cm) und die beiden entstandenen Söckchen über die Drahtdinger ziehen, und zwar so, daß an der spitzen Ecke die Zehen sind. Durch die Zugkraft der Strümpfe biegt sich der Draht wieder etwas zusammen, also besser man biegt das vorher ein bißchen auseinander.

Vermutlich passen die Socken nicht wirklich auf die Drahtteile ohne Falten zu werfen, aber das ist nicht schlimm. Die Falten werden einfach an einem Rand zusammengezogen, und (später) am Draht festgenäht.

festnähenA propos festnähen: Damit die Socken halten, werden sie jetzt festgenäht. Unten die offene Seite schließen (mit kleine Stichen von Hand, nicht zu sehr am Faden ziehen, dann kräuselt sich die Socke auch nicht so), dann hält das ganze schon mal auf der einen Seite. Auf der anderen wird knapp über der Stelle bis wohin der Strumpf gehen soll der Draht mit Klebeband umwickelt, und zwar richtig dick. Dann wird die Socke darüber gezogen und unterhalb eng um den Draht festgenäht (die Klebebandverstärkung dient sozusagen als Stopper).

Mittlerweile sieht das doch schon eher nach Flügeln aus. Jetzt fehlen eigentlich nur noch die Federn. Die werden erstmal auf dem Nylonstoff verteilt, am besten so, daß keine Federkiele (das sind die harten Enden, wo die Feder am Tier angewachsen war) zu sehen sind. Was die Anordnung betrifft, schaut euch Bilder von echten Vögeln an und achtet darauf wie die Federn am Flügel laufen. Ich habe am unteren Rand die langen Federn genommen und oben alles mit kürzeren, puschligen Federchen gefüllt.
Habt ihr das Layout fertig, werden die Federn einzeln per Hand auf den Strumpf genäht. Am besten von unten nach oben vorgehen, dann sind die Nahtstellen verdeckt. Auch darauf achten, daß der Drahtrand nicht mehr so direkt zu sehen ist.

Und die Rückseite? Also ich finde die ist schon ganz nett schwarz und kann ruhig so bleiben, aber das hängt natürlich davon ab, wie das bei euch aussieht und wie ihr die Flügel tragen wollt. Meine sind sowieso meistens nur von einer Seite zu sehen. Man kann natürlich die andere Seite auch noch mit Federn verziehen, kein Problem, wird dann nur ein kleinen bißchen teurer.

bänderOk, Flügel haben wir jetzt, aber wie sollen wir die tragen? Na mit dem Gummiband! Wir brauchen 2 Riemen, einer geht um die Taille, einer knapp unter der Brust. Also entsprechend lange Stücke zuschneiden (nicht einschnürend und nicht rutschend, da muß man ein bißchen aufpassen) und zusammen nähen. Am besten diese beiden Gummiband-Ringe mal anziehen und von einem helfenden Mit-Gruftie die Stellen (auf beiden Bändern) markieren an denen die Flügel sitzen sollen.
taschenlaschenAuf das untere Band werden dort 2 Taschen genäht in denen die Drahtenden verschwinden. Auf das obere Band kommen 2 Laschen durch die der Draht gezogen wird.
Die Taschen und Führungslaschen werden einfach aus Gummiband aufgenäht. Einmal an 3 Seiten fest und einem an 2.

Jetzt gleich mal die Gummiriemen anlegen, ein Trägerhemdchen (oder ne Korsage, jedenfalls was ohne hohen Rücken) drüberziehen und die Flügel einfädeln. Na, hält doch ganz unsichtbar, oder? Und bewegen tun sie sich auch noch. Bei Bedarf kann man den Draht noch ein bißchen zurechtbiegen. Jacke drüber ist nicht so wirklich möglich, aber dafür kann man sie ja abnehmen. Da werden die andern aber Augen machen :-)


Variationen

man kann... natürlich kann man immer...
Empfehlung

Das ist ein bißchen Bastelarbeit, aber nicht so schwierig. Allerdings habe ich diesmal den Eindruck, meine Anleitung ist etwas kompliziert geworden *grumml* Falls ihr also nicht versteht auf was ich hinaus will fragt nach!


Musiktipp

Es ist ja bald Halloween, und die Flügel eigenen sich auch prima als Kostümteil (auch für Nicht-Gruftis) deshalb empfiehlt Natron heute mal was aus unser letzjährigen Party-Complilation: Songs mit Halloween! "Pumpkin Head" oder "Halloween" (Teil 1 und 2) von den Misfits (obwohl von denen eigentlich alles Halloween ist), "All Hallows Eve" und "Creepy Green Light" von Type O Negative oder "Halloween" von Siouxie and the Banshees.





Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S