Metallhalsband



Halsband

Autor: Michael
Schwierigkeit: 3 von 4
4 Fotos dazu

Material Achtung: Falls ihr eine Nickelallergie habt, mĂĽsst ihr euch unbedingt Nieten ohne Nickel kaufen!!!


Preis Letztendlich hab ich für das Halsband 16,55€ bezahlt. Im Internet hab ich vergleichbare Halsbänder für ca. 160€ gefunden....ich bilde mir aber ein auf dem WGT schon welche ab 60€ gesehen zu haben. Ich finde der Preisunterschied ist die Mühe durchaus wert!

Anmerkung: Ich hab ein Alublech genommen weil eins aus Edelstahl fast das Doppelte gekostet hätte. Was die Killernieten betrifft gibt es viel Auswahl in Sachen Form und Größe. Meine gehören zu den teureren, also lässt sich bei einem anderem Geschmack auch da noch gut der Preis drücken. Falls die einzelne Flachniete jetzt jemanden verzweifelt: Leder kann man auch nähen, ist aber nervig!


Anleitung

Anmerkung: Das Blech lässt sich am besten mit einer Blechschere bearbeiten. Falls ihr Alublech nehmt reicht auch eine scharfe Haushaltsschere. Nehmt aber bitte nicht die beste von Mama, sondern lieber eine ausrangierte! (Finger weg von der Stichsäge, das geht nicht gut. Glaubt mir, ich hab´s ausprobiert)
Wenn euer Blech nicht einseitig mit Folie beklebt ist, behandelt die zukünftig schöne Seite wie ein rohes Ei (Achtung vor Spänen, die hässliche Kratzer hinterlassen)!

So als erstes mĂĽsst ihr das Blech, falls noch nicht geschehen, auf die MaĂźe 4cm mal 28cm zurechtschneiden.
Danach zeichnet ihr euch mit einem wasserfesten Stift auf dem Blech auf, wo die Nieten hin sollen.

Siehe Bild:
Bild 1

Jetzt müsst ihr mit einem kleinen Nagel und einem Hammer, dort wo die Nieten sein sollen, kleine Dellen in das Blech machen. Ihr müsst das Blech nicht durchstoßen, da ihr die richtigen Löcher mit einer Bohrmaschine und einem passenden Bohrer machen müsst. Die Dellen sind nur dafür da, damit euch der Bohrer nicht abrutscht und alles krumm und schief wird.
Zum Bohren nehmt am besten einen Akkuschrauber und einen passenden Bohrer, so dass die Schrauben der Nieten gut durchpassen.

Wenn ihr alle Löcher gebohrt habt, müsst ihr die Kannten mit einer feinen Feile oder, am besten, mit Sandpapier entgraden, damit keine scharfen Kannten mehr da sind. Die vier Ecken werden abgerundet. Dazu nehmt ihr entweder Schleifpapier oder die Blechschere, wobei letzteres der einfachere Weg ist. Anschließend werden die nun runden Ecken auch entgradet.

Nachdem das Blech soweit fertig ist, schneidet das Leder zu einen Riemen (5cm mal 50cm), falls ihr es nicht schon habt.
Jetzt legt ihr das Stück Blech auf das Leder (schöne Seite nach oben), und zwar so, das über und unter dem Blech noch 5mm von dem Leder zu sehen ist und an der Schnallenseite das Lederende zum Blechrand einen Abstand von 8cm hat.
Zeichnet nun mit einem Stift, den man auf dem Leder sieht (Silberstift, Tipp Ex,...etc.), durch die Bohrungen, Punkte auf das Leder. An diesen Stellen müsst ihr kleine Löcher in das Leder machen.
Zum Lochen hab ich eine Stanze genommen die in jeder Packung Nieten enthalten ist, um damit Löcher in den Stoff zu machen. Falls ihr so was nicht habt nehmt einen Schaschlikspieß oder etwas in der Art.

Ok, jetzt Könnt ihr die Folie der "schönen" Blechseite abziehen. Steckt die Schrauben der Killernieten von unten durch das Leder und das Blech, und schraubt die Nieten fest.

Na, sieht schon richtig gut aus was?
Jetzt müsst ihr noch das Lederband verschmälern, so dass ihr die Schnalle befestigen könnt und die Gegenseite in die Schnalle einfädeln könnt.

Tipp: Leder schneidet ihr am besten mit einem Teppichmesser oder etwas in der Art

Siehe Bild:
Bild 2

Um die Schnalle zu befestigen mĂĽsst ihr, 3cm vor dem Ende, in der Mitte des Leders einen dĂĽnnen Streifen herausschneiden (ca. 1,5cm lang), durch das dann das ZĂĽnglein gesteckt wird.
Fädelt also die Zunge ein, klappt das Leder um und Nietet die zwei Schichten Leder mit der Flachniete zusammen. Diejenigen von euch die sich wegen einer Niete nicht gleich eine ganze Tüte kaufen wollten, müssen jetzt zu Nadel und Faden greifen. Nehmt am besten eine ganz große Nadel zum stechen der Löcher und eine kleine um den Faden durchzuziehen.

An der Gegenseite müsst ihr jetzt noch die Löcher machen. Ich hab hierzu wieder den bewährten Stanzer genommen. Achtet darauf, dass die Löcher nicht zu dicht beieinander sind, sonst könnte das dünne Leder reißen.
Mein Lochabstand beträgt 1,5cm.

Zu letzt mĂĽsst ihr das Band nur noch vorsichtig in Form biegen.

Fertig!


Tipps
Wenn sich die Killernieten mit der Zeit lösen sollten, gebt einen Tropfen Nagellack in das Gewinde. Nach dem Verschrauben hält das dann bombenfest!
Wählt eine geeignete Arbeitsunterlage, schließlich wollt ihr ja nicht euren schönsten Tisch durchbohren.


Variationen
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Kupferblech, kein Blech, einreihig, zweireihig, mehr/weniger Nieten, und, und, und....


Musiktipp
Das Album "Paris Kills" von The 69 Eyes ist sehr zu empfehlen...






Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S