Seraph-Rock



langer Rock

Autor: Natron
Schwierigkeit: 2 von 4
29 Fotos dazu

Black Ice!

Dieser Japan-Cybertech-Style Rock ist komplett aus glattem Lack, vorne offen und mit einer schmalen Lage unterlegt. Mit einer Clip-Plastikschnalle zu schließen. Schicke Details sind die fest angenähten Riemen und die Ziernähte an allen Seiten. Schlappt beim Laufen und Tanzen vorne auf, steht ansonsten unten edel weiter ab. Sitzt auf Hüfte und ist etwa knöchellang. Und überhaupt nicht nur für Mädchen!

Material


Preis

Guter Lackstoff kostet etwa 13 €/Meter, lohnt sich aber auf jeden Fall, da er nicht reißt, wie der Billige. Bei einer Breite von 150 cm wären das dann vielleicht 20 €. Die Gummi- und Baumwollbänder kosten noch mal insgesamt 5 €, die Ringe gibt es im 4er Pack für etwa 2 €, und eine Schnalle liegt auch etwa bei 2 €.
Macht also insgesamt ca. 30€ für den Rock.

Anleitung

Unsere Längenangaben sind nur Orientierungswerte. Messt selber noch mal nach, und schneidet im Zweifelsfall lieber zu großzügig!

Für Tipps wie man mit Lackstoff richtig umgeht (Wichtig!) schaut euch auch unsere allgemeinen Nähhinweise an!

stoff zerschneiden Der Stoff wird in 3 Teile zerschnitten: Für das hintere Teil, das vordere Teil und die Seitenteile vorne. Dabei beziehen sich die 100 cm auf die Rocklänge, 40 cm sind der halbe Taillenumfang. Messt nach und schneidet entsprechend andere Größen!
Normalerweise hat Lack keine "Webrichtung" und es ist egal, wie rum man die Teile ausschneidet, aber achtet lieber genau drauf, notfalls etwas mehr Stoff kaufen und alles gleich herum schneiden.

Los geht's mit dem größten Teil (90 x 100 cm, Teil A):

Optionaler Schritt: Wenn ihr auf dem Rock ein paar Ziernähte haben wollt (ich habe das gemacht, damit die große Lackfläche auf dem Rock ein bisschen aufgelockert wird) dann macht erst mal folgendes: Zerschneidet das Stück Stoff einmal in der Mitte (senkrecht, dass 2 Teile mit den Maßen 45 x 100 entstehen). Legt die Teile passgenau aufeinander und näht den Schnitt wieder zu. Dadurch wird der Stoff vielleicht 3 cm schmaler, aber das ist bei einem weitren Rock nicht so schlimm. Das gleiche Spiel kann man noch mal mit einer Quernaht machen, ganz wie ihr wollt. Wenn ihr keine Nähte wollt, ignoriert diesen Schritt einfach.

taille messen Messt hintenrum den Taillenumfang (bzw. dort wo der Rock sitzen soll) bis jeweils an die Seitennähte. Wie auf dem Bild rechts, nur etwas höher. Hier sind das 40 cm, aber nehmt lieber eure eigenen Maße.

hinten schneiden An der einen schmalen Kante werden nun von der Mitte des Stoffes die 40 cm ausgemessen und mit Nahtzugabe markiert. Die beiden Markierungspunkte werden mit den Ecken der anderen schmalen Kante verbunden, so dass eine Trapezform entsteht. Macht das gleichmäßig und sauber, sonst wirft der Rock nachher ganz seltsame Falten. Das Trapez ausschneiden, das ist das hintere Teil des Rockes.

Weiter geht's mit dem Teil B (70 x 100 cm)

Falls ihr auf dem hinteren Teil quer laufende Ziernähte gemacht habt, könnt ihr diese vorne fortsetzen. Einfach in der selben Höhe wie eben Schnitte machen und wieder vernähen. vorne schneiden

Das Teil B wird einmal längs mittig zerschnitten (so dass zwei Teile 35 x 100 cm entstehen). Das sind die Seitenteile vorne. Messt aus, wie breit die jeweils oben am Bund sein sollen (bei uns 11 cm), aber denkt dran, dass sie nicht zusammenstoßen, sonst hat die Schnalle keinen Platz mehr.

Auf jedem Teil an der schmalen Kante 11 cm vom Rand abmessen und mit Nahtzugabe markieren. Diese Markierung mit der Ecke unten verbinden, so dass so etwas wie ein Trapez entsteht.

An den schräg geschnittenen Kanten werden die Stücke zusammengenäht. Erst mal zusammenstecken und überprüfen, ob ihr mit der Weite zufrieden seid. Wenn nicht, kann man den Rock noch schmaler machen, indem man die schrägen Schnitte steiler macht.

Wenn die Seitennähte geschlossen sind, messt nach, wie lang der Rock sein soll, schneidet evtl. ein bisschen was ab, dann können alle Kanten gesäumt werden. Das ist bei Lack nicht wirklich nötig, sieht aber besser aus. Könnt ihr ganz nach Gusto entscheiden. Solltet ihr aber säumen, dann lest unbedingt nach wie man so was bei Lackstoff am besten macht. Jetzt kommt nämlich das Backpapier ins Spiel :-)

Jetzt wird die Schnalle angenäht: Näht erst mal an jedes Teil der Schnalle ein Stück Baumwollband (15 cm sollten dicke reichen). Dann probiert das Teil an und legt fest, wie lang die Bänder nun wirklich sein müssen. Feststecken und gut annähen.
Voila, fehlt nur noch das SchĂĽrzenteil vorne.

Das kommt jetzt. Teil C:

Was Ziernähte angeht, halten wir es wie gehabt :-)

schürze schneiden Das Schürzenteil wird nach unten schmaler. Oben bleiben wir bei den 40 cm (entsprechend bei euch eure Maße), unten haben wir 35 cm genommen, aber das ist nur ein Orientierungsmaß. Entscheidet selber, wie breit ihr das Teil wollt und schneidet lieber erst zu wenig weg. Sind die Seiten fertig, schneidet das Schürzenteil auf die selbe Länge wie den Rock.

gummiband Ist alles zugeschnitten, werden die Kanten gesäumt (wenn gewünscht) wie beschrieben. Dann wird das Gummiband angenäht. Dazu näht erst mal eine Seite fest und probiert dann wie lang das Band sein soll, dass es nicht einschneidet, nicht rutscht und noch bequem an- und auszuziehen ist.

riemen annähen Soweit fast fertig, fehlen nur noch die Bondageriemen. Dazu an die D-Ringe jeweils ein kurzes Stück Band nähen mit dem sie hinten mittig und jeweils knapp hinter der Seitennaht angenäht werden.
Der lange Bondageriemen ist an den beiden seitlichen Ringen befestigt, ĂĽberkreuzt sich vorne und ist hinten durch den mittleren Ring gezogen. Also:
An den links befestigten Ring das Ende eines langen Stückes Band nähen. Das Band rechts herum vorne lang, am rechten Ring vorbei bis zum hinteren führen, wo es einmal duchgefädelt wird. Dann weiter nach rechts rum bis es am rechten Ring in der gewünschten Länge festgenäht wird. Dabei das Band möglichst nicht verdrehen.

Und dann sind wir auch schon fertig! *freu*

Wenn ihr die Klamotte im Schrank verstaut, versucht sie nicht zu knicken, hängt sie am besten vorsichtig über einen beschichteten Bügel, dass sie nicht runter rutschen kann. Sonst habt ihr sofort Knicke im Lack, die so schnell nicht wieder rausgehen.
Viel SpaĂź mit diesem scharfen Teil!


Variationen


Empfehlung

Lack ist schwierig zu nähen und kostet schon einige Nerven. Wer sich das zutraut, Ok, denn der Schnitt ist nicht weiter dramatisch.


Musiktipp

Zu so einer Cybertech-Klamotte empfiehlt Natron mal wieder Elektro: :Wumpscut:, L'ame immortelle etc.







Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S