Paneele einfacher zusammennähen



Von Vampirfee

Da ich ja ein fauler Mensch bin, habe ich mir beim Nähen eines Korsetts folgendes (unten im Bild visuell dargestelltes) überlegt:

Man nehme (Darstell. 1) die beiden Stoffe (Unter- und Oberstoff) lege diese jeweils mit der Innenseite nach außen zusammen, nähe sie an einer Kante fest, versäubere diese Kante mit der nach Möglichkeit geringen (!) Nahtzugabe wiederum direkt mit einem Zickzackstich, klappe das ganze dann auseinander, so dass die Oberseiten der Stoffe nach außen zeigen (2). Dann lege man das nächstfolgende Futterpaneel mit der Innenseite nach unten, darüber dann das nun richtig herum gedrehte bereits fertige Paneel und darüber dann das folgende Oberstoffpaneel mit der Innenseite nach außen (also Futterstoff auf Futterstoff und Oberstoff auf Oberstoff, Darstellung 3). Dann alle 4 Stofflagen auf einmal festnähen, Nahtzugaben zurechtschneiden, mit Zickzack versäubern, auseinanderklappen.

Vorteil:
- das ganze erspart jede Menge Zeit beim Nähen
- es kommt selten zu Verschiebungen druch das Angleichen der Nahtzugaben

Nachteil:
- bei den Endstücken, wo die Schnürung hinkommt muss man zieml. rumfummeln (aber ich glaube das passiert auch so)

sonstige Bemerkungen:
bei dicken Stoffen funktioniert das ganze wunderbar, die etwas dickeren Nahtzugaben drücken sich nicht durch.
Bei dünnen Stoffen soltle man mehr Nahtzugabe geben (bspw. Satin, das franst ja wie bekloppt aus).
Zusätzlich werden die dickeren Nahtzugaben einfach versteckt, indem man die Tunnel für die Stäbe direkt darüber oder darunter legt (zusätzliche Naht auf der Oberseite des Stoffes nach dem Umklappen).


Bild





Zurück zur verlinkten Anleitung

Zurück zur Kategorie
Zurück zur Klamottenübersicht
Zurück zu N&S